Wann ist ein Endlager sicher?

Die Verordnung legt in Artikel 1 fest, welche Sicherheitsanforderungen ein Endlager erfüllen muss, damit es genehmigt werden kann.

Beteiligung beendet

Langzeitsicherheit

Was soll aus Ihrer Sicht beachtet werden? Welche Frage bleibt offen?

Die hochradioaktiven Abfälle müssen im Endlager so konzentriert und sicher eingeschlossen werden, dass sie von der Biosphäre ferngehalten werden. Dies muss an Hand konkreter Indikatoren (Dosisabschätzung) für einen Zeitraum von einer Million Jahren nachgewiesen werden.

Der sichere Einschluss der Abfälle im Endlager beruht auf einem System von Barrieren. Das sind zunächst die möglichen Wirtsgesteine Salz, Ton und Kristallingestein mit ihren jeweiligen Eigenschaften (bspw. Wasserundurchlässigkeit). Sie werden durch technische und geotechnische Barrieren ergänzt. Beispiele sind Behälter, in denen die radioaktiven Abfälle verpackt sind, oder Verschlussbauwerke, mit denen der Schacht des Endlagers während der Stilllegung verschlossen wird. So soll zum Beispiel ausgeschlossen werden, dass Flüssigkeiten oder Gase in das Endlager eindringen und Schadstoffe bis an die Oberfläche transportieren.

Vergleiche Abschnitt 2: Langzeitsicherheit

Beteiligung beendet

Die Beteiligungsphase ist beendet

Beiträge suchen und filtern